10 Nov 2017

Ü50 mit Pokalschlappe

Die Auslosung für das Pokal-Achtelfinale bescherte den Ü 50ern, aktuell Spitzenreiter der Südstaffel, ein Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten FC Eisenhüttenstadt III. Eigentlich eine klare Angelegenheit, wenn es da nicht das Klischee vom Pokal mit seinen eigenen Gesetzen geben würde, welches mal wieder kräftig aufpoliert wurde. Der Favorit und zweimalige Kreispokalsieger 1. FC Frankfurt (Oder) musste sich nach einer 4 : 3 (nach 9 m-Schießen) Niederlage frühzeitig aus dem Wettbewerb verabschieden. Dabei hatten die Frankfurter genügend Möglichkeiten, noch in der regulären Spielzeit die Partie für sich zu entscheiden, aber überhastete Abschlüsse, Latten- oder Pfostentreffer (Simon, Ludniewski) und vor allem ein hervorragender Eisenhüttenstädter Torhüter Udo Palleit verhinderten Zählbares. So konnte der Gastgeber die in der 19. Minute durch Andreas Jarosch erzielte 1 : 0 Führung bis in die Schlussphase der Begegnung verteidigen, ehe Jens Clemens wenigstens noch das 1 : 1 gelang. Da das zugleich der Endstand nach regulärer Spielzeit war, musste das 9 m-Schießen die Entscheidung bringen. Da von den drei vorher festgelegten Schützen je Team jeweils zwei vollendendeten (Baier, Simon für die Gäste, Kalisch, Seher für Eisenhüttenstadt), ging es mit denselben Schützen in das Ausscheidungsschießen. Während Dirk Baier seinen Versuch neben das Tor setzte, machte Dirk Kalisch mit seinem Treffer die Pokalsensation perfekt. Die Frankfurter erwiesen sich als faire Verlierer und wünschten den Eisenhüttenstädtern für den weiteren Wettbewerb viel Erfolg.
Der 1. FC spielte mit Jens Lange im Tor, Dirk Baier, Jens Clemens, Arkadiusz Dragon, Thomas Simon, Olaf Bitzka, Josef Ludniewski, Wulf Karkoschka und Torsten Krahnefeld-Keller. (RSt)


werbung


21 Okt 2017

Ü35 gewinnt gegen den Tabellenführer

Dem Tabellenführer den Schneid abgekauft haben am letzten Freitag unsere Ü35èr beim Aufeinandertreffen des ersten und zweiten der Liga. Die Gäste, die sich in dieser Saison zu einer Spielgemeinschaft wegen beidseitigem Spielermangel zusammengeschlossen haben stehen zur Zeit nicht zu unrecht in der Tabelle ganz oben. Ihre ersten vier Spiele konnten sie alle gewinnen bis zum heutigen Abend. Gegen den FCF war dann aber erst mal Schluss mit der Siegesserie. Der Gastgeber der bis dato erst zwei Spiele absolviert hatte in der Meisterschaft, zeigte sich gut gerüstet gegen die SpG und bestimmte von Anfang an das Spiel und fand fast immer eine passende Antwort auf die Versuche der Gäste gefährlich zu werden. Bereits in der 12. Minute markierte Sandro Karkus das 1:0 für den FCF, der keine zwei Minuten später gleich noch das 2:0 durch Ronny Dzewior nachlegte. Richtig Ruhe brachte die Führung aber nicht in die FCF Reihen. Die Gäste spielten jetzt gefällig mit, konnten aber keinen richtigen Abschluss finden. So musste erst ein Fernschuss von David Heidel herhalten der zum 2:1 führte. (24.) Weitere große Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten bis zur Pause nicht mehr. In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel lange vor sich hin. Einzig Ronny Dzewior erschreckte ab und an die Gäste mit schnellen Angriffen wobei allerdings teils die eigenen Spieler nicht so schnell umschalteten so dass er oft auf sich allein gestellt war. Sascha Geister machte dann mit dem 3:1 alles klar als ein schöner Angriff von ihm vollstreckt wurde. Richtig aufregende Szenen gab es dann aber auch nicht mehr und der FCF ist jetzt die einzig ungeschlagene Mannschaft der Liga, steht nach 3 Spielen auf Platz zwei mit 9 Punkten bei 12:2 Toren. (f.s.)


15 Okt 2017

Ü50 gewinnt Ortsderby mit 3:1

Am Mittwoch, dem 11.10.2017 wurde das auf Antrag von Union Booßen verlegte Auftaktspiel nachgeholt. In der Partie zwischen dem Tabellenersten 1. FC Frankfurt (Oder) und den Booßenern (7.) war die Favoritenrolle nicht so klar, wie es die Papierform erwarten ließ. Denn während die Gäste aus dem Vollen schöpfen konnten (6 Wechselspieler), waren die Ü 50er des 1. FC aufgrund vieler Verletzter und Kranker personell am Limit. Umso erfreulicher, wie das Team sich der Herausforderung stellte und obwohl erstmals mit dieser Aufstellung antretend, das Spiel zunehmend in den Griff bekam. Folgerichtig das 1 : 0 durch Roland Pirke (15. Min.), der einen zu kurz abgewehrten Ball mit straffem Schuss unhaltbar für Torhüter Uwe Heinze einnetzte. Leider versäumten es die Platzherren nachzulegen und durch weitere Treffer die Begegnung in ruhige Bahnen zu lenken. Oftmals fehlten nur die berühmten paar Zentimeter am Erfolg, allein 6 Mal wurde der Pfosten getroffen, darunter ein 9 m-Strafstoß (Jens Clemens) und einmal stand die Latte im Wege (Roland Pirke). So dauerte es bis zu 38. Min., bis Thomas Simon einen an ihm verwirkten Freistoß direkt im gegnerischen Tor zum 2 : 0 versenkte. Mit seinem 6. Treffer steht er nunmehr allein an der Spitze der Liga-Torjäger. Zwischen der 40. Und 50. Min. hatten die Unioner ihre stärkste Phase und suchten insbesondere über Distanzschüsse den Erfolg (Warntien, Lustig, Dochow, Thieme). Doch an Keeper Jens Lange war an diesem Abend kein Vorbeikommen. Die Cluber übernahmen wieder das Heft des Handelns und konnten durch ihren Oldie Wulf Karkoschka nach präzisem Zuspiel von Roland Pirke den 3 : 0 (57. Min.) Endstand erzielen.Fazit: Eine kämpferisch und spielerisch geschlossene Mannschaftsleistung, in der neben den wenigen Etablierten insbesondere der unermüdlich antreibende Ingo Jäschke auffiel und Uwe Winkler, Detlef „Erich“ Ehresmann sowie Josef Ludniewski ihre Defensivaufgaben bravourös lösten. (RSt)


29 Sep 2017

Ü 50 Senioren mit 5:1 Sieg beim SV Wellmitz

Die Sorgen, die Mannschaftsverantwortlicher Rolf Strecke noch vor Beginn der Partie ob des Fehlens einiger Leistungsträger u.a. der Torfabrik König/Ludniewski und der knappen Personaldecke hatte, erwiesen sich zum Glück als unbegründet. Der Auftritt der mit nur einem Wechselspieler angereisten Frankfurter nötigte größten Respekt ab. Durch Spielertrainer Olaf Bitzka taktisch gut eingestellt, waren die Gäste von Anbeginn das spielbestimmende Team. Durch eine stabile Abwehrleistung mit einem souveränen Torhüter Jens Lange und sicheren Ballstafetten wurde zielstrebig der Erfolg gesucht. Bereits in der zweiten Minute eröffnete Thomas Simon mit seinem ersten Treffer im Ü 50-Dress den Torreigen. Auf den Geschmack gekommen, legte er noch zwei weitere Tore (20. Und 30. Min.) drauf. Zweimal profitierte er dabei vom Zuspiel durch Olaf Bitzka, der sich in der 27. Minute nach energischer Einzelleistung ebenfalls in die Torschützenliste eintrug. Mit der 4 : 0 Führung ging es in die Halbzeitpause. In Durchgang zwei waren dann mit zunehmender Spielzeit der Kräfteverschleiß und Konzentrationsmängel im Abschluss nicht zu übersehen. Zwischenzeitlich verkürzten die Wellmitzer durch einen Treffer von Ireneus Szywala auf 1 : 4 (38. Min.). Kurz vor Schluss jedoch nagelte Roland Pirke das Spielgerät aus 18 Metern unter die Latte und sorgte mit seinem ebenfalls ersten Tor bei den Ü 50ern für den jederzeit verdienten 5 : 1 Sieg.
Fazit: Ein Spiel, welches Schlussfolgerungen für personelle und taktische Alternativen zulässt, allerdings fehlt noch der Nachweis gegen stärkere Gegner.
Gelegenheit dazu gibt es bereits am kommenden Mittwoch (04.10.17). Da erwarten die Ü 50er den ebenfalls noch ungeschlagenen SV Blau-Weiß Groß Lindow. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz ist um 19.00 Uhr. (RSt)


26 Sep 2017

Ü 50 des besiegt FC Eisenhüttenstadt I mit 3:1

Die Ansetzung des 4. Spieltages führte die Ü 50er zum Auswärtsspiel gegen FC Eisenhüttenstadt I. Der Vorjahresvierte erwies sich wie letzte Saison (1 : 0; 2 : 1) wiederum als unbequemer Gegner. Kampfstark und läuferisch ebenbürtig hielten sie die Partie über weite Strecken offen. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich jedoch die technisch reifere Spielanlage der Gäste durch. Folgerichtig erzielten Josef Ludniewski (24. Min.) und Arkasiusz Dragon (28. Min.) jeweils nach Zuspiel von Mathias König die 2 : 0 Pausenführung. Nach dem Wechsel versuchten die Ü 50er des 1. FC über Ballbesitz das Ergebnis zu verwalten, wogegen die Hüttenstädter ihre Bemühungen durch schnelles Umkehrspiel krönen wollten. Als dann Jens Clemens bei eigenem Überzahlspiel den Ball herschenkte, nutzten die Gastgeber den folgenden Konter durch Zoltan Turi in der 40. Minute zum 1 : 2 Anschlußtreffer.
In dieser Phase wie auch in der gesamten Begegnung war es Jens Lange im Tor, der durch seine Paraden Schlimmeres verhinderte. In der 45. Min. stellte Josef Ludniewski nach Zuspiel von Thorsten Simon mit dem 3 : 1 den alten Abstand wieder her, den die Kempen um Spielertrainer Olaf Bitzka bis zum Ende der Partie nicht mehr hergaben. Insgesamt, so die einhellige Meinung auch von Seiten des sportlichen Gegners, ein verdienter Sieg.
Nunmehr geht es am 27.09.17 beim SV Wellmitz (Anstoß 18.00 Uhr) den Ungeschlagennimbus zu wahren. Eine Aufgabe, die vor dem Hintergrund der Verletzungen einiger Leistungsträger kein Selbstläufer wird. (RSt)


03 Sep 2017

Ü50 - 7:2 ERFOLG IM ZWEITEN SPIEL

Im ersten Heimspiel der Saison 2017/18 trafen die Ü 50er auf die Spielvereinigung Gorgast/Manschnow. Die Gäste, aus bisherigen Begegnungen eher als Defensivspezialisten bekannt, stellten sich als spielerisch gereiftes und um den Erfolg mitkämpfendes Team vor. So entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit Torszenen auf beiden Seiten. Die gesamte Spielzeit betrachtet, waren die Gastgeber vom 1. FC Frankfurt (O.) jedoch die spielbestimmende Mannschaft und setzten sich klar und verdient mit 7 : 2 Toren durch. Die Dramaturgie des Spieles wollte es, dass in der ersten Viertelstunde besonders auf Seiten der Frankfurter Chancen en masse vergeben wurden, u.a. zwei Lattentreffer, ehe sich Olaf Bitzka ein Herz fasste und mit einem Gewaltschuss aus 18 Metern Gästekeeper Chris Labes keine Abwehrmöglichkeit ließ. Nun war der Bann gebrochen. Bis zum Halbzeitpfiff durch den souverän leitenden Schiri Hartmut Gaudeck trafen noch Mathias König (21. Min.) und Olaf Schnürer (30. Min.) zur 3 : 0 Pausenführung. Direkt nach Wiederbeginn erhöhten Josef Ludniewski (31. Min.) und Mathias König (34. Min.) auf 5 : 0. In der 38. Minute gelang den niemals aufsteckenden Gästen durch Roland Berger der Anschlusstreffer zum 5 : 1. Wenig später hatten die Platzherren Glück, als derselbe Spieler nur den Pfosten traf. In der Schlussphase übernahmen die Gastgeber wieder das Zepter und erhöhten in der 57. Min. durch Mathias König, der seinen dritten Treffer markierte, zunächst auf 6 : 1, bevor der älteste aktive Spieler des Vereins, Wulf Karkoschka (78 Jahre), eine unübersichtliche Situation im gegnerischen Strafraum nutzte und überlegt ins linke Toreck zum 7 : 1 (59. Min.) einschob. Der letzte Torjubel sollte jedoch den Mannen aus Gorgast/Manschnow vergönnt sein. Nach einer Ecke war Jörg Korb per Kopf zur Stelle und vollendete zum 7 : 2 (60. Min.) Endstand.
Anmerkung: Mathias König steht nunmehr mit 4 Treffern aus zwei Spielen an der Spitze der Torjägerliste vor Harry Rath vom FC Eisenhüttenstadt II (3 Treffer).

Das nächste Spiel der Ü 50er findet am 20.09.2017 um 18.00 Uhr in Vogelsang statt. Gegner ist der FC Eisenhüttenstadt I. (RSt)


09 Sep 2017

Ü50 Starten mit einem 3:0 SIEG IN DIE SAISON

Mit einwöchiger Verspätung, Union Booßen hatte am 1. Spieltag absagen müssen, starteten die Ü 50er des 1. FC Frankfurt (Oder) in die Saison 2017/18. Das Ziel lautet, den Meistertitel zum dritten Mal in Folge zu erringen. Mit einem 3 : 0 Auswärtssieg über die Spielgemeinschaft Müllrose/Markendorf gelang schon mal ein er-folgreicher Start. Die Ü 50er benötigten ganze zehn Minuten, um die Partie zu entscheiden. Die Tore erzielten Mathias König (2. Min.), Olaf Schnürer (9. Min.) und Josef Ludniewski (10. Min.). Im weiteren Spielverlauf gelang es den Gastgebern, die Abwehr zu stabilisieren und keinen weiteren Treffer zuzu-lassen. Auf der anderen Seite war es insbesondere Ersatztorhüter Uwe Winkler zu verdanken, dass am Ende die Null stand.
Fazit: Ein verdienter Sieg, bei dem zwar noch nicht alles rund lief aber optimistisch nach vorne blicken lässt, zumal durch die Neulinge Olaf Schnürer und Thomas Simon nicht nur die personellen Alternativen erweitert sind, sondern Beide eine echte Verstärkung darstellen.
Der nächste Auftritt der Ü 50er findet am 13.09.2017 um 19.00 Uhr auf dem heimischen Kunstrasenplatz statt. Gegner ist SV Gorgast/Manschnow. (RSt)


24 Aug 2017

Ü50 IST KREISPOKALSIEGER

Die Alt-Senioren des 1. FC Frankfurt haben das verlegte Finale um den Fußball-Kreispokal Ostbrandenburg mit 4:3 (2:2) nach Neunmeter-Schießen gegen den FC Eisenhüttenstadt II gewonnen. Der Pokalverteidiger schaffte nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft das Double. Die Ü50er haben es vor 60 Zuschauern spannend gemacht. Erst mit dem achten Schuss vom Neunmeterpunkt fiel auf dem Sportplatz des SV Vogelsang die Entscheidung im Kreispokalfinale der Alt-Senioren, hatte Titelverteidiger 1. FC Frankfurt mit dem 4:3 den viel umjubelten Sieg sichergestellt.

Nach den regulären 60 Minuten Spielzeit ging es beim Stand von 2:2 an den Neunmeter-Punkt. "Und da haben die jeweils drei erfahrenen Schützen beider Teams ungewöhnliche Nervenschwäche gezeigt", war nicht nur Rolf Strecke, Mannschaftsverantwortlicher der Frankfurter, erstaunt. Nachdem Jens Clemens (FCF) und Axel Ruppenthal (FCE II) getroffen hatten, war es Dirk Baier, der zum siegreichen 4:3 einnetzte.

"Den Pokal zu verteidigen war schon schwer, da ist man der Gejagte. Für uns war es aber auch eine Herzensangelegenheit in Erinnerung an unseren Mitspieler und Trainer Frank ,Walze' Genetzke, der im Juni plötzlich verstorben ist", betonte Strecke. Deshalb war das Endspiel verschoben worden, der FC Eisenhüttenstadt II hatte dem zugestimmt. "Das war eine sportlich faire Geste".

Mit Beginn des Finales suchten die Frankfurter mit Trainer Olaf Bitzka über Ballbesitz und Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen, während die Eisenhüttenstädter unter Regie von Harry Rath Konterfußball bevorzugten. Fast folgerichtig ging der 1. FCF durch Josef Ludniewski nach Zuspiel von Clemens in Führung (10.). Danach forcierte der FCE, dem kurzfristig der Stürmer ausgefallen war, seine Bemühungen. Insbesondere Thorsten Ehrich forderte die gegnerische Abwehr heraus. "Mit Eberhard Karras traf dann der kleinste Spieler im Team nach Flanke von Lutz Schuster per Kopf zum Ausgleich", schilderte Mitspieler und Übungsleiter Svend Obstei. In der zweiten Halbzeit spielten beide Teams auf Sieg. Zahlreiche Strafraumszenen forderten die Torhüter. Nach dem 2:1 durch Ludniewski erzielte Ehrich den Ausgleich. "Zweimal haben wir den Rückstand aufgeholt und damit Moral bewiesen. Beide Teams haben versucht, mit spielerischen Mitteln zu siegen", lobte Obstei. Doch auf beiden Seiten blieben letztlich die besten Chancen ungenutzt. Dann ging es an den Neunmeterpunkt ...

Beim SV Vogelsang hatten beide Mannschaften einen engagierten Gastgeber gefunden. Sowohl Rolf Strecke als auch Svend Obstei lobten die sehr guten Platzbedingungen, die freundliche Atmosphäre und die tolle Versorgung


28 Jun 2017

VIELE TORE UND NOCH MEHR RANGELEIEN

Wie erwartet, setzte im Finale der Alt-Herren der Ü35 der 1. FC Frankfurt gegen Blau-Weiss Markendorf durch. Das Ergebnis in diesem Stadt-Derby fiel mit 5:0 (2:0) am Ende sehr deutlich aus. Wie erwartet, setzte im Finale der Alt-Herren der Ü35 der 1. FC Frankfurt gegen Blau-Weiss Markendorf durch. Das Ergebnis in diesem Stadt-Derby fiel mit 5:0 (2:0) am Ende sehr deutlich aus. "Es war zu merken, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte. Nach den Worten von Steffen Opitz im Gedenken an unseren so plötzlich verstorbenen Trainer Frank Genetzke konnte nichts mehr schief gehen. Wir waren auch fußballerisch klar besser", bilanzierte Olaf Bitzka, Betreuer der Oldies vom 1. FCF. Die Markendorfer zeigten in den ersten Minuten durch René Firlus und Björn Keller, dass sie auf Augenhöhe mitspielen wollten, verlegten sich dann aber zusehends auf die Abwehrarbeit. Dennoch durchbrachen die Frankfurter beständig die Blau-Weiß- Deckung. Vor allem Steffen Reich und Oberliga-Spieler Artur Aniol, der seine Premiere bei der Ü35 erlebte, verstanden sich blendend. Schon in der zehnten Minute zeitigte dies den ersten Erfolg: Reich hatte sich rechts freigespielt und zielte Richtung Tor, der heransprintende Aniol traf. Als Kapitän Sven Theis im Strafraum gefoult wurde, oblag es Dirk Herrgoß, vom Elfmeterpunkt das 2:0 zu erzielen (26.). BW-Torwart Matthias Donath sprang in die richtige Ecke, aber der Ball war schneller. Der Strafstoß war Höhepunkt mehrerer Rangeleien und Foulspiele, bei denen es vor allem Keller sowie Aniol und Matthias Duden getroffen hatte. Die zweite Halbzeit begann mit schwungvollem Einsatz auf beiden Seiten, wobei die Emotionen weiter hochkochten. Auf Markendorfer Seite versuchte es Enrico Feldmann mit einem Fernschuss, Kellers Tor wurde vom Linienrichter abgewunken. Dafür stand Aniol zweimal am richtigen Fleck: Erst bediente ihn Herrgoß mit einer Flanke, knapp zehn Minuten später nahm er einen vertändelten Ball wieder auf und schickte ihn als Bogenlampe zum 4:0 ins Tor. Die Moral der Markendorfer, die durch Marian Pochanke, Benny Biemüller und Keller den Ehrentreffer erzielten wollten, konnte er damit zwar nicht brechen. Doch als Ronny Dzewior, der sich für seinen Einsatz bei den Herren "aufwärmte", zum 5:0 traf, war am Sieg nichts mehr zu rütteln. "Wir hatten keine glückliche zweite Halbzeit. Der FCF hat hoch verdient gewonnen. Für uns war es ein schöner Moment, dass wir es erstmals ins Pokalfinale geschafft haben", war Markendorfs Trainer Ronny Hagen nicht allzu enttäuscht.
(Bericht: www.moz.de)


05 Jun 2017

Ü50 - GEWINNER DER KREISLIGA OST

Mit einem 2 : 1 Auswärtssieg gegen FC Eisenhüttenstadt I am 31.05.2017 sicherten sich die Ü 50er den Gewinn der Kreisliga Ost. Nach 0 : 1 Rückstand war es der mit 78 Jahren älteste aktive Spieler des Vereins, Wulf Karkoschka, der mit seinem 1 : 1 Ausgleichstor (Absatzkick!) den Grundstein für den späteren 2 : 1 (Ingo Jäschke) Sieg legte. Da zur gleichen Zeit SV Blau-Weiß Groß Lindow den FC Eisenhüttenstadt II mit 5 : 3 besiegte, war den Ü 50ern des 1. FC Frankfurt (Oder) Platz 1 nicht mehr zu nehmen. Trotzdem wollten sie auch im Nachholespiel am 02.06.2017 eben gegen diese Lindower ihren ungeschlagenen Nimbus bewahren, auch wenn angesichts des Pfingstwochenendes die Personaldecke sehr dünn war. Mit Hilfe der Debütanten Jörg Wiedemann, Markus Derling und Jens Lange (im Tor) gelang es ein Team zu stellen, welches sich mit den Lindowern ein Spiel auf Augenhöhe lieferte und bei konsequenter Chancenverwer-tung auch hätte siegen können. Aber nur Mathias König konnte nach Zuspiel von Roland Pirke das Abwehrbollwerk der Gäste zum zwischenzeitlichen 1 : 1 überwinden. Auf der anderen Seite waren die Gäste weitaus effektiver und nutzten ihre Möglichkeiten nahezu 100%ig ohne Torhüter Lange eine Abwehrchance zu lassen. So mussten die Ü 50er eine etwas zu hohe 1 : 5 Niederlage, die Erste der Saison, hinnehmen. Am Ende überwog das gute Gefühl, dem Antrag der Lindower auf ein Nachholetermin, trotz personeller und terminlicher Probleme, sportlich fair zugestimmt zu haben. Nunmehr gilt der Focus dem Meisterschaftshalbfinale des Fußballkreises Ostbrandenburg gegen den Zweiten der Kreisliga West TSG Fredersdorf/Vogelsdorf voraussichtlich am Freitag, den 09.06.2017, 19.30 Uhr, im Stadion. (RSt)


03 Apr 2017

Ü50 LÄSST PUNKTE LIEGEN

Die Ü 50er erreichten beim Tabellenführer FC Eisenhüttenstadt II ein 2 : 2 Unentschieden, sind Tabellenzweiter mit 3 Punkten Rückstand bei einem Spiel weniger und weiter ungeschlagen. Dennoch war die Enttäuschung den Spielern ins Gesicht geschrieben. Gemessen an den Spielanteilen und den Torchancen wäre ein Sieg mehr als verdient gewesen. Bis zur Halbzeitpause lief auch alles nach Plan. Nach zwei Treffern von Josef Ludniewski (18. und 29. Min.), der sowohl von Mathias König als auch von Jens Clemens bestens in Szene gesetzt wurde, führten die Ü 50er bereits mit 2 : 0 Toren. Zur Halbzeit Zwei konnte Jens Clemens verletzungsbedingt nicht auflaufen, für ihn wurde Uwe Winkler eingewechselt. Die damit verbundene Umstellung der bis dahin stabilen Defensive erwies sich im Nachhinein als fataler taktischer Fehler. Innerhalb von fünf Minuten nach Wiederbeginn erzielten die Eisenhüttenstädter durch Tore von Jens Sauerstein (31. Min.) und Svend Obstei (35. Min.) den Ausgleich. Erst nach einem Positionswechsel und der Rückkehr zum bewährten Abwehrverbund errangen die Ü 50er wieder die Spielhoheit und erarbeiteten sich in der Folge noch einige Hochkaräter, aber der Siegtreffer blieb ihnen verwehrt. So blieb es beim Remis und der Erkenntnis, dass an diesem Tag mehr drin war.
Im nächsten Punktspiel empfangen die Ü 50er am Mittwoch, dem 05.04.17, den FC Union zum Ortsderby. Anstoß ist um 18.00 Uhr. (RSt)


24 Mär 2017

Ü50 - WEITER OHNE PUNKTVERLUST

Zum Punktspielauftakt nach der Winterpause bezwangen die Ü 50er den FC Eisenhüttenstadt III mit
6 : 3 Toren. Es war der erwartete Sieg des Tabellenzweiten gegen den Vorletzten, ohne dass der Gegner unterschätzt wurde. Immerhin setzten die Hüttenstädter mit dem kürzlichen Einzug in das Pokalhalbfinale ein Achtungszeichen. Auf der anderen Seite musste der Gastgeber das Fehlen seiner polnischen Leistungsträger Josef Ludniewski und Arkasiusz Dragon verkraften. Umso bemerkens-
werter, wie das Team um Spielertrainer Frank Genetzke und Kapitän Olaf Bitzka die Umstellungen kompensierte und von Anbeginn die Partie dominierte.
Bereits in der 2. Minute eröffnete Uwe Winkler nach Zuspiel von Jens Clemens den Torreigen. Später war es der Vorlagengeber selbst, der einen Pass von Mathias König zum 2 : 0 (15. Min.) vollendete. Die folgenden vier Treffer für die Frankfurter erzielte allesamt Mathias König (28., 33., 42., 45. Min.), einen sogar per Kopf, was unter der Kategorie Seltenheit verbucht werden kann. Die Gäste aus Eisenhüttenstadt hatten ihrerseits die beste Phase zum Schluss der Begegnung. Dabei kam ihnen entgegen, dass beim Gastgeber aufgrund vieler Auswechslungen der Spielfluss etwas verlorenging. Nachdem in der 37. Min. Dirk Kalisch einen durch den jederzeit souverän amtierenden Schiedsrichter Hartmut Gaudeck zugesprochenen Strafstoß unhaltbar zum 4 : 1 Zwischenstand ver-wandelte, war es Olaf Sehring, der mit seinen Treffern zum 6 : 2 (54. Min.) und 6 : 3 Endstand (57.Min.) das Ergebnis für die Eisenhüttenstädter etwas freundlicher gestaltete.
Fazit: Ein hoch verdienter Sieg der Ü 50er, der ob der drei Gegentreffer einen kleinen Dämpfer erhielt und einer kritischen Nachbetrachtung bedarf. Das gilt insbesondere mit Blick auf das am 29.03.2017, 18.00 Uhr, stattfindende Spitzenspiel beim ebenfalls verlustpunktfreien FC Eisenhüttenstadt II. (RSt)
Die Ü 50 des 1. FC Frankfurt (Oder) spielten mit: Dirk Baier, Jens Clemens, Andrej Buchin, Frank Genetzke (SpT), Ingo Jäschke, Mathias König, Uwe Köppen (TW), Uwe Winkler, Olaf Bitzka (C), Detlef Ehresmann.
Mannschaftsverantwortlicher: Rolf Strecke
Schiedsrichter: Hartmut Gaudeck


10 Mär 2017

Ü50 STEHT IM POKALVIERTELFINALE

Im Pokalachtelfinale besiegten die Ü 50er des 1. FC den SV 1919 Woltersdorf mit 5:0 (4:0) Toren. In einer insgesamt gutklassigen Partie waren die Gastgeber von Anbeginn die Ton angebende Mann-schaft. Mit schnellen und präzisen Ballstafetten setzten sie die Woltersdorfer gehörig unter Druck und suchten den frühzeitigen Torerfolg. Mit einem Doppelschlag in der 12. und 14. Minute durch Josef Ludniewski und Dirk Baier wurde die Überlegenheit der Platzherren auch in Zählbares umgemünzt. Als dann in der 24. und 26. Minute wiederum durch Josef Ludniewski sowie Mathias König noch vor der Pause die Führung auf 4:0 ausgebaut wurde, waren die Weichen endgültig auf 1. FC-Sieg gestellt. Zumal die Woltersdorfer, ohnehin nicht in Bestbesetzung angetreten, nur gelegentlich durch Konter Gefahr aufkommen ließen. Die zweite Hälfte war praktisch ein Spiegelbild der Ersten, ohne jedoch die Effektivität der Chancenverwertung zu erreichen. Lediglich Arkasiusz Dragon erzielte mit cooler Einzelaktion noch ein Tor zum 5:0 Endstand (48. Min.).
Die Ü 50 des 1. FC spielte mit: Dirk Baier, Jens Clemens, Arkasiusz Dragon, Frank Genetzke (C), Wulf Karkoschka, Mathias König, Uwe Köppen (TW), Josef Ludniewski und Uwe Winkler
Mannschaftsverantwortlicher: Rolf Strecke
Schiedsrichter: Ronny Heise

Gegner im Viertelfinale ist der FC Union Frankfurt (Oder).


13 Nov 2016

Ü50 MIT SIEG IN DIE WINTERPAUSE

Mit einem 1 : 0 Erfolg über den FC Eisenhüttenstadt I (ehem. 1. FC Fürstenberg) verabschieden sich die Ü 50er in die wohlverdiente Winterpause. Dabei erwiesen sich die Gäste aus der Stahlwerker-Stadt als der erwartet schwere Gegner. Eine gut organisierte Defensive mit einem überragenden Torhüter machte es den Kempen um Kapitän Olaf Bitzka schwer, die spielerische Überlegenheit auch in Tore umzusetzen. So dauerte es bis zur 38. Minute, bis Dirk Baier nach präzisem Zuspiel von Jens Clemens das erlösende 1 : 0 erzielte. Da weitere Chancen ungenutzt und die Hüttenstädter durch gelegentliche Konter stets gefährlich blieben (u.a. Pfostenschuss), war den Frankfurtern schon eine gewisse Erleichterung anzumerken, als Schiri Hartmut Gaudeck die Partie abpfiff. Damit gehen die Ü 50er des 1. FC Frankfurt mit 5 Siegen in den bisherigen fünf Spielen und einem Torverhältnis von 30 : 5 in die Meisterschaftspause bis zum März nächsten Jahres. (RSt)


09 Okt 2016

Ü50 WEITER AUF ERFOLGSKURS

Nach zwei Kantersiegen sind die Ü 50er nach vier Spieltagen weiter ohne Punktverlust (29 : 5 Tore). Zunächst wurde auswärts durch vier Tore von Jens Clemens und eines von Arkasiusz Dragon die Spielvereinigung Gorgast/Manschnow mit 5 : 0 bezwungen und dann mussten sich die Gäste aus Wellmitz bei Dauerregen unseren Kempen gar mit 11 : 0 geschlagen geben. Für den 1. FC erfolgreich waren Josef Ludniewski (5), Mathias König (3), Olaf Bitzka (2) und Arkasiusz Dragon. Dank auch an den Schiedsrichter Hartmut Gaudeck, der mehr mit den widrigen Witterungsbedingungen zu tun hatte als mit der Leitung der fairen Partie.Bemerkenswert auch das gelungene Debüt von Roland Pirke und Jens Lange, welches auch an-gesichts der verletzungs-, arbeits- und urlaubsbedingten Ausfälle zur rechten Zeit kam.
Nunmehr gilt es, den Focus auf das am Mittwoch, dem 12.10.16, stattfindende Spitzenspiel beim SV Blau-Weiß Groß Lindow (Anstoß 18.00 Uhr) zu legen. (RSt)


16 Sep 2016

Ü50 - TABELLENFÜHRER NACH 5:3 HEIMSIEG

Am Mittwoch (14.09.) trafen sich die Ü 50er zum ersten Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Müllrose/Markendorf. Doch bevor Schiedsrichter Hartmut Gaudeck die Partie anpfiff, hieß es Aufstellung nehmen zum Fotoshooting unter professioneller Anleitung von Lars (Paule) Brokowski. Mit dabei auch neue Gesichter, wie das von Frauentrainer Roland Pirke, Torwartalternative Jens Lange und Vizepräsidentin Manuela Weigelt, die den „Betreuerstab“ verstärkt. Ebenfalls neu im Team sind Jörg Wiedemann (Nachwuchs - Trainer) und Präsident Markus Derling. Dass eine personelle Aufstockung unbedingt geboten war, zeigte sich gleich beim anschließenden Punktspiel. Denn aus unterschiedlichen Gründen fehlten gleich mehrere Stammspieler, so dass man nur mit einem Wechselspieler antreten konnte. Hinzu kam, dass das Gros der Mannschaft das Landesmeisterschaftsturnier vom Samstag in den Beinen hatte und Olaf Bitzka sowie Mathias König auch noch das Traditionsspiel FCV – 1. FC Magdeburg (So.) bestritten. Umso anerkennenswerter ist die Leistung des Teams, die letztlich zum verdienten 5 : 3 Erfolg über die Gäste aus Müllrose/Markendorf führte. Die Tore für den 1. FC erzielten zweimal Jens Clemens per Strafstoß (10.) und nach Zuspiel von Uwe Winkler (48.), zweimal Dirk Baier ebenfalls per Strafstoß (39.) und nach konsequentem Nachsetzen (54.) sowie Matias König (35.) nach Vorlage von Olaf Bitzka. Auf der anderen Seite musste Wulf Karkoschka, der kurzfristig für den etatmäßigen Torwart Uwe Köppen einsprang, dreimal hinter sich greifen. Die Treffer für die Gäste erzielten Steffen Tempel (45.), Yves Schwarz (53.) und mittels Strafstoß Frank Isenmann (59.).Nun haben die Kämpen um Mannschaftsleiter Rolf Strecke und Spielertrainer Frank (Walze) Genetzke bis zum 21.09.16 Zeit, um neue Kräfte für die Auswärtspartie bei der Spielgemeinschaft Gorgast/Manschnow (Anstoß 17.30 Uhr) zu tanken. (RSt)


11 Sep 2016

Ü50 - LANDESMEISTER 2016

(RSt) In Rehfelde wurde am Samstag (10.09.16) in einem Viererturnier nach dem Modus Jeder gegen Jeden die beste Ü 50-Mannschaft des Landes ermittelt. Das Team des 1. FC, als amtierender Meister und Pokalsieger des Fußballkreises Ostbrandenburg angereist, konnte den Titel souverän mit 3 Siegen nach Frankfurt (Oder) holen und somit das Triple perfekt machen. Zunächst wurde Blau-Weiß Hohen Neuendorf nach Rückstand noch mit 2 : 1 (Ingo Jäschke, Mathias König) bezwungen. Dann folgte ein 4 : 2 Sieg (zweimal Josef Ludniewski, Jens Clemens, Dirk Baier) gegen PSV Schwedt (Oder) und ein 3 : 0 Erfolg (Olaf Bitzka, Arkadiusz Dragon, Jens Clemens) gegen SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz. Die Freude beim Team um Mannschaftsleiter Rolf Strecke und Spielertrainer Frank Genetzke war riesig, als Wulf Karkoschka, mit 77 Jahren der älteste Spieler des Turniers, im Namen der Mannschaft aus den Händen des FLB-Präsidenten Siegfried Kirschen den Meisterpokal in Empfang nahm und zudem Mathias König mit dem Pokal des Besten Spielers geehrt wurde. Nun gilt es, das Land bei der NOFV-Meisterschaft am ersten Juli-Wochenende 2017 würdig zu vertreten.

Turnierstatistik:
Platz 1 1. FC Frankfurt (Oder) 9 : 3 Tore 9 Pkt.
Platz 2 SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 6 : 5 Tore 4 Pkt.
Platz 3 PSV Schwedt (Oder) 5 : 7 Tore 2 Pkt.
Platz 4 Blau-Weiß Hohen Neuendorf 4 : 9 Tore 1 Pkt.

Bester Spieler: Mathias König 1 FC Frankfurt (Oder)
Bester Torwart: Karsten Liebe PSV Schwedt (Oder)


25 Jun 2016

Ü50er MACHEN DAS DOUBLE PERFEKT!

(RSt) Nach dem Pokalsieg gegen Blau-Weiß Groß Lindow holten sich die Ü 50er des 1. FC Frankfurt (Oder) nur vier Tage später wiederum gegen die Lindower mit einem 3 : 2 Sieg auch den Meistertitel des Fußballkreises Ostbrandenburg. Die Partie entwickelte sich von Anbeginn zu der erwartet spannenden Auseinandersetzung zweier gleichwertiger Teams. Lange Zeit sah es danach aus, als ob die Gastgeber nach drei Saisonniederlagen diesmal den Spieß umdrehen würden. Insbesondere ihre Scharfschützen Fred und Andreas Walter prüften Torhüter Uwe Köppen auf Herz und Nieren. Dieser hatte jedoch einen Supertag erwischt und glänzte Serienweise mit Paraden, die den Gegner schier zur Verzweiflung trieben. Als er auch noch einen von Fred Walter geschossenen Strafstoß hielt, kürte ihn das zum besten Spieler seiner Mannschaft. Auf der anderen Seite gingen die Frankfurter durch Dirk Baier (11. Min.) nach präzisem Zuspiel von Olaf Bitzka mit 1 : 0 in Führung und hätten bei konsequenter Nutzung der Chancen diese weiter ausbauen können. So aber blieb es beim knappen 1 : 0 Vorsprung zur Pause. Kurz nach Wiederbeginn (33.Min.) nutzte Andreas Walter die Unentschlossenheit von gleich drei Gegenspielern, um mit straffem Schuss ins linke untere Toreck den 1 : 1 Ausgleichstreffer zu markieren. Nunmehr begann die beste Phase der Lindower, die durch schnelle Konter die Entscheidung suchten. So war es auch ein schulmäßig vorgetragener Angriff über Andreas Walter nach missglückter Freistoßvariante der Frankfurter, den Klaus-Dieter Helbig mit dem 2 : 1 Führungstreffer (41. Min.) abschloss. Viele der zahlreichen Zuschauer (85) hatten den Eindruck, dass das Spiel nunmehr gelaufen wäre, zumal die Gäste nicht den Eindruck machten, das Spiel noch drehen zu können. Erst als Dirk Baier in der 45. Min. den Pfosten traf, schien das Signalwirkung für den 1.FC zu haben. In den verbleibenden 15. Minuten erhöhten die Cluber die Offensivbemühungen und setzten die Abwehr der Blau-Weißen unter Druck. Als Josef Ludniewski nach Zuspiel von Mathias König per Kopf zum 2 : 2 Ausgleich traf, waren es insbesondere die Frankfurter, die ein mögliches 9 m-Schießen verhindern wollten und weiter auf Sieg spielten. Als dann zwei Minuten vor Ende der Partie Arkasiusz Dragon das 3 : 2 erzielte (Zuspiel König) und kurze Zeit später der Schiedsrichter Dirk Brusak das Spiel beendete, kannte der Jubel auf Seiten der Frankfurter keine Grenzen. Mit der Meisterschale, die Staffelleiter Michael Lampelt überreichte, wurde das begehrte Double von Meisterschaft und Pokalsieg perfekt gemacht und eine erfolgreiche Saison gekrönt.
1.FC Frankfurt (O.): D. Baier, O. Bitzka, A. Buchin, A. Dragon, F. Genetzke (SF, Coach), I. Jäschke, W. Karkoschka, T. Krahnefeld-Keller, M. König, U. Köppen, J. Ludniewski, U. Winkler, R. Strecke (Verantw. Ü50).
Bl.-W. Groß Lindow: D. Hinz, Th. Harz, F. Neupert, B. Staar, K.-D. Helbig, A. Walter, F. Walter, K. Sack, N. Bohm, A. Kemmel, W. Wulf (Verantw. Ü50)


15 Mai 2016

Ü50 - SIEG IM SPITZENSPIEL

Die Ü 50er besiegten auswärts den Tabellenzweiten Blau-Weiß Groß Lindow mit 4 : 3 Toren und festigten ihre Spitzenposition. Nachdem aus den letzten beiden Spielen nur ein Punkt geholt wurde, fanden die Kempen um Kapitän Olaf Bitzka rechtzeitig in die Erfolgsspur zurück. Von Anbeginn entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit leichten Feldvorteilen der Gäste aus Frankfurt (Oder). Torchancen gab es auf beiden Seiten, aber entweder scheiterten die Angreifer an den gut aufgelegten Torhütern (Uwe Köppen, Dirk Hinz) oder Pfosten bzw. Latte waren im Weg. Dennoch bekamen die Zuschauer insgesamt 7 Tore zu sehen, die so, wie sie herausgespielt wurden, an alte Zeiten erinnerten und den Protagonisten eine hohe Spielkultur bescheinigen. Den Torreigen eröffnete Mathias König, der in der 12. Minute eine Eingabe von Dirk Baier per Kopf ! zur 1 : 0 Führung der Gäste vollendete. Kurz vor der Halbzeitpause schloss derselbe Spieler einen zwei-fachen Doppelpass mit Josef Ludniewski zum 2 : 0 (29. Min.) ab. Als wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff zunächst Frank Genetzke nach Vorarbeit von Jens Clemens das 3 : 0 (35. Min.) und dann Josef Ludniewski nach Zuspiel Mathias König gar das 4 : 0 (38. Min.) erzielte, schien die Partie für die Frankfurter gelaufen. Dass die Cluber sich angesichts der klaren Führung und ihrem bis dahin intensiven Spiel bei nur zwei Auswechslern (Uwe Winkler und Wulf Karkoschka) etwas zurück zogen, konnte man ja noch verstehen, aber das nunmehr laxe Deckungs-
verhalten wäre beinahe ins Auge gegangen. Die niemals aufsteckenden Groß Lindower witterten ihre Chance und kamen durch drei Treffer von Norbert Bohm (40., 43. und 55. Min.) bis auf 4 : 3 heran. So mussten die Ü 50er des 1. FC bis zur letzten Minute alles daran setzen, um nicht noch den Ausgleich zu kassieren. Selbst ein Strafstoß (Handspiel) für die Gäste in der Nachspielzeit konnte nicht für vorzeitige Beruhigung sorgen, denn Ludniewski schoss den Ball weit über das Tor. Gut, dass nur Sekunden später der Schlusspfiff ertönte und die 3 Punkte eingefahren waren.
Bereits nächste Woche (18.05.16, 19.00 Uhr) geht es zum Eisenhüttenstädter FC Stahl, einem nicht minder schweren Gegner. (RSt)


05 Mai 2016

Ü35 - 8:1 SIEG GEGEN MARKENDORF

Mit einem hohen Sieg unserer FCF Ü35 Herren gegen den SV Blau Weiß Markendorf behaupten die „Alten“ vorrübergehend den ersten Platz in der Kreisliga. Siggi Reich gelangen dabei 4 Tore in Folge in der ersten Halbzeit. Ein lupenreiner Hattrick also mit Zugabe. 3+1. Der Gast aus Markendorf hatte nicht wirklich etwas entgegenzusetzen. Dem 1:0, schon in Minute eins durch Steffen Opitz folgte bis zur Pause das Viererpack durch Siggi Reich. Da waren dann schon alle Fragen nach dem heutigen Tagessieger beantwortet. Stephan Koch, Dirk Herrgoss und Sandro Karkus schraubten dann bis zur 71. Minute das Ergebnis auf 8:0 ehe Ronny Hagen in der 78. Minute zumindest der Ehrentreffer für Markendorf gelang. In der Torschützenliste der Ü35èr Kreisliga liegen Siggi und Dirk 11 & 10 Tore auf dem zweiten und dritten Platz. Der 1.FCF führt die Tabelle mit 36 Punkten (38:8) vor Blau Weiß Briesen 34 Punkte (46:10) an. Allerdings haben die Briesener ein Spiel weniger absolviert.


02 Mai 2016

Ü50 MIT ERSTER SAISONNIEDERLAGE

Gleich im ersten Spiel der Meisterrunde (Platz 1 – 6) mussten die Ü 50er daheim gegen den 1. FC Fürstenberg eine schmerzliche 1 : 4 Niederlage einstecken. So endete eine Serie von 12 ungeschlagenen Saison-Pflichtspielen. Hinzu kommt noch der verletzungsbedingte Ausfall von Olaf Bitzka und Frank Genetzke. Ergo, alles in allem nicht nur witterungsmäßig ein verhagelter Punktspieltag für die Ü 50er des 1. FC Frankfurt (Oder). Dabei muss man den Aktiven höchsten Respekt zollen, wie sie das Fehlen von gleich vier Leistungsträgern (König, Clemens, Ludniewski, Dragon) und ab Halbzeit zwei faktisch ohne Wechselspieler durch hohen kämpferischen Einsatz über weite Strecken kompensieren konnten.
Den frühen Rückstand durch ein Tor von Lutz Kobilinski (1. Min.) konnte Uwe Winkler nach Zuspiel von Dirk Baier in der 14. Minute zum 1 : 1 egalisieren. Nach einem Stellungsfehler von Detlef Ehresmann erzielte Uwe Jandke den abermaligen Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit sahen sich die auf dem Feld verbliebenen Kempen des Gastgebers zumeist in der Defensive. Mit großem Einsatz sorgten D. Baier, D. Ehresmann, I. Jäschke, U. Winkler, A. Buchin, W. Karkoschka sowie ein überragender Torhüter U. Köppen dafür, dass der Ausgang der Partie bis kurz vor Schluss offen blieb. Erst als die Ü50er des 1.FC in den letzten fünf Minuten vehement den Ausgleich anstrebten und ihre Abwehr lockerten, gelangen den Fürstenbergern durch Mirko Winter (58. Min.) und abermals Lutz Kobilinski (60. Min.) zwei Kontertore zum 1 : 4 Endstand.
Natürlich war nach dem Schlusspfiff durch Schiri Hartmut Gaudeck die Enttäuschung über die erste Saisonniederlage groß. Dennoch geht der Blick schon nach vorn zum Spitzenspiel in Groß Lindow am 11.05.16, 19.00 Uhr, in der Hoffnung, gegen denTabellenzweiten den einen oder anderen Spieler wieder an Deck zu haben. (RSt)


30 Apr 2016

Ü35 - SCHWER ERKÄMPFTER AUSWÄRTSSIEG

Blau Weiß Podelzig : 1.FC Frankfurt 1:3
Mehr Mühe als gedacht hatten die Ü35er am Freitag bei ihrem Punktspiel in Podelzig. Am Ende ging aber der Sieg dann doch mehr als in Ordnung da der Gastgeber bis auf ihr Freistoßtor und zwei weiteren kleinen Möglichkeiten vor dem FCF Tor nicht viel zu bieten hatte. Jens Tischer (10.) und Sandro Karkus (25.) brachten den FCF mit 0:2 in Führung. So richtig Ruhe brachte diese aber nicht. Es war mehr so als ob sich der eine oder andere dachte dass man das Spiel so locker weiter spielen könne. Unermüdlich und lautstark bemühte sich immer wieder Sascha Geister die Mannschaft zu mehr Aufmerksamkeit und Ballsicherheit aufzufordern. So richtig wirksam war es dann aber nicht. Auch nach dem 1:2 Anschlusstreffer der Podelziger durch Sandro Marggraf (41.) durch einen verwandelten Freistoß kehrte vorerst keine Ruhe ein. Jetzt witterten die Blau Weißen Morgenluft und versuchten alles um zum Ausgleich zu kommen. Die FCF Abwehr stand jedoch recht gut. Dirk Herrgoss sein Treffer zum 1:3 (68.) beendete dann aber alle Podelziger Bemühungen um ein besseres Resultat. Durch diesen Sieg steht der 1.FCF-Ü35 vorrübergehend in der Tabelle auf Platz 1.


22 Apr 2016

Ü50 STEHT IM POKALFINALE

Mit einem 10 : 3 Kantersieg beim SV Germania 90 Schöneiche erspielten sich die Ü 50er des 1. FC die Teilnahme am Pokalfinale des Fußballkreises Ostbrandenburg.
Die Tore erzielten Josef Ludniewski (4), Jens Clemens (2), Arkasiusz Dragon (2) und Mathias König (2). Für die Schöneicher waren Matthias Karlisch (2) und Detlef Tubies erfolgreich.
In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, indem die Frankfurter schnell mit 2 : 0 (4. und 5. Min.) in Führung gingen. Dann gelang den Gastgebern zunächst der Anschlusstreffer (10. Min.) und in der 28. Minute der 2 : 2 Ausgleich. Aufkommende Hoffnungen auf Seiten der Randberliner, nunmehr das Spiel zu drehen, erhielten postwendend durch die Gäste mit den Treffern zum 3 : 2 und 4 : 2 (29. Und 30. Min.) einen Dämpfer. Als dann zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 5 : 2 folgte und wenig später Uwe Köppen einen Strafstoß parierte, war das Spiel gelaufen. Aus einer sicheren Defensive (Olaf Bitzka, Dirk Baier, Arkasiusz Dragon) wurde die Partie kontrolliert weiter geführt. Daran änderte sich auch nichts, als in der Folge munter durchgewechselt wurde (Frank Genetzke, Detlef Ehresmann, André Buchin, Wulf Karkoschka). Letzterer hätte sich, wenn nicht vom Mitspieler behindert, beinahe auch in die Torschützenliste eingetragen und sich nachträglich zu seinem 77. Geburtstag !!! beschenkt. Mit weiteren fünf Treffern zum 10 : 3 Endstand krönten die Ü 50er ihre starke Leistung und zogen verdient in das Pokalfinale am 18.06.16 in Rüdersdorf ein. Der Endspielgegner wird am 24.04.2016 in der Partie SV Blau-Weiß Groß Lindow gegen SG Klosterdorf/SV Prötzel ermittelt. (RSt)


15 Apr 2016

Ü50 - REMIS IM AUSWÄRTSSPIEL

Im letzten Spiel der Hinrunde erreichten die Ü 50er bei der Spielvereinigung Gorgast/Manschnow ein 2 : 2 und ließen nach 9 siegreichen Partien erstmals Punkte liegen. Auch wenn mit dem etatmäßigen Torhüter Uwe Köppen und dem Torschützenbesten Mathias König zwei wichtige Stützen fehlten, galten die Frankfurter als Favorit, zumal sie denselben Gegner noch im Vormonat mit 3 : 0 besiegt haben (Pokal). Aber den Gorgast/Manschnowern merkte man von Anbeginn an, dass sie nicht bereit waren, die Punkte einfach herzuschenken. Aus einer starken Defensivhaltung suchten sie mit gefährlichen Kontern den Torerfolg. Bereits in der 7. Minute waren sie durch Päch, der flach an Torwart Frank Genetzke einschob, erfolgreich. Unbeeindruckt vom Rückstand übernahmen die Gäste die Initiative und waren die spielbestimmende Mannschaft. Als dann Josef Ludniewski nach Zuspiel von Arkasiusz Dragon das 1 : 1 (16. Min.) und wenig später Jens Clemens nach Vorlage von Dirk Baier die 2 : 1 Führung (20. Min.) erzielten, waren die Vorteile auch rechnerisch auf Seiten der Oderstädter. Leider versäumten es die Ü 50er des 1. FC in der Folge, mit weiteren Treffern den Sack zu zumachen. Entweder blieb man beim Abschluss in der vielbeinigen Abwehr hängen, scheiterte am gut aufgelegten Torhüter oder vergab kläglich. Zum Ende der Begegnung musste dann der Spitzenreiter seinem laufaufwändigen Drängen nach weiteren Toren Tribut zollen. Der Kräfteverschleiß auf Seiten der Gäste mobilisierte die Heimmannschaft, ihrerseits den Erfolg zu suchen. Einen dieser Versuche nutzte Korb zum 2 : 2 Endstand (55. Min.).
Fazit: Ein letztendlich gerechtes Unentschieden, welches nichts an der Tabellenführung des 1. FC nach Abschluss der Hinrunde ändert (5 Punkte Vorsprung).
Jetzt gilt die volle Konzentration dem Pokalhalbfinale am 20.04.2016, 19.00 Uhr, bei der SV Germania Schöneiche. (RSt)


07 Apr 2016

Ü 50 MIT SIEG ÜBER DEN FC STAHL

Mit 5 : 3 Toren besiegten die Ü 50er den Eisenhüttenstädter FC Stahl und sind als souveräner Tabellenführer weiter auf Meisterschaftskurs. Die als Tabellendritter angereisten Hüttenstädter erwiesen sich als der erwartet schwere, weil spielkulturell auf hohem Niveau spielende Gegner. So entwickelte sich eine für die Zuschauer interessante Partie, in der unsere Senioren den Erfolg zunächst über Fernschüsse suchten. Die beste Gelegenheit hatte Olaf Bitzka, dessen Schuss in der 7. Minute nur knapp das Toreck verfehlte. Auf der anderen Seite war es der körperlich robuste Norbert Fries, der in zentraler Offensivposition für viel Unruhe sorgte. Er war es auch, der in der 14. Minute nach gewonnenem Zweikampf gegen Arkasiusz Dragon das 1 : 0 für die Gäste markierte. Unbeeindruckt von diesem Rückstand erhöhten die Hausherren den Druck und erzielten bereits zwei Minuten später durch Mathias König den 1 : 1 Ausgleichstreffer. In einem Match auf Augenhöhe erspielten sich unsere Senioren eine leichte Feldüberlegenheit, die durch Andrej Buchin (2 : 1, 22. Min.) und M. König (27. Min.) zum 3 : 1 Halbzeitstand genutzt wurde.
Mit dem Anpfiff durch Schiedsrichter Hartmut Gaudeck zur zweiten Halbzeit übernahmen wiederum die Hüttenstädter die Initiative und setzten die ersten Akzente. Als dann Dieter Schwarz einmal Dirk Baier entwischte und das 3 : 2 ( 41. Min.) erzielte, keimte kurzzeitig Hoffnung auf Seiten der Gäste auf, zumindest einen Punkt aus Frankfurt zu entführen. Aber auch diesmal dauerte es nur zwei Minuten, bis M. König nach Zuspiel von Frank Genetzke mit seinem dritten Treffer (4 : 2, 43. Min.) diesen Ambitionen einen Dämpfer erteilte. In der Folge kontrollierte der 1. FC das Spiel mit leichten Chancenvorteilen, musste aber bei den gefährlichen Kontern der Hüttenstädter stets auf der Hut sein. Gerade in dieser kräftezehrenden Phase war es gut, das unsere Ü 50er mit Torsten Krahnefeld-Keller, Andrej Buchin, Detlef Ehresmann und Oldie Wulf Karkoschka verlässliche Kräfte zur Verfügung hat. Kurz vor Schluss wurden dann auch noch Tore erzielt. Zunächst erhöhte Jens Clemens auf 5 : 2 (57. Min.) und quasi mit dem Schlusspfiff nutzte Lutz Schuster eine Unsicherheit von Torhüter Uwe Köppen zum 5 : 3 Endstand.

Fazit: Das Spiel hielt, was es von der Papierform her (Erster gegen Dritter) versprach und hatte mit dem 1. FC Frankfurt (Oder) einen verdienten Sieger.

Am kommenden Mittwoch (13.04.16, 18.00 Uhr) erfolgt das Nachholespiel bei der Spielvereinigung Gorgast/Manschnow und am 20.04.16, 19.00 Uhr, wird das Pokalhalbfinale bei der SV Germania 90 Schöneiche ausgetragen. (RSt)


25 Mär 2016

Ü35 IM POKALHALBFINALE

Am Mittwoch (23.03.2016) ging es für die Ü-35 zum Pokalviertelfinalspiel nach Eisenhüttenstadt. Die Mannschaft wollte an die erfolgreichen Pokalserien der letzten Jahre anknüpfen und die nächste Runde erreichen. Dafür musste man auf schwerem Boden den gegnerischen EFC Stahl besiegen.
Zu Beginn der ersten Halbzeit begegneten sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe. Nach etwa 15 Minuten konnte sich der 1.FC Frankfurt aber leichte Vorteile erarbeiten und kam zweimal gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft. Aber ein gut aufgelegter Torwart des EFC Stahl verhinderte gegen Jens Tischer und Joe Jurchen zwei gute Torchancen. Glück hatten die Frankfurter in der 22. Spielminute, als unser Schlussmann Andre Fuhrmann den gegnerischen Stürmer im Strafraum von den Beinen riss und er den anschließenden Elfmeter aber souverän hielt. Den Schreck schüttelte die Mannschaft dann schnell wieder ab und hatte durch einen schönen Kopfball von Lars Philipp die Chance in Führung zu gehen. Letztendlich brachte der Routinier Dirk Herrgoß nach einem schönen Doppelpass mit Lars Philipp die Frankfurter kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung.
In der zweiten Halbzeit lief der Ball besser in den Reihen der Frankfurter. Dies spiegelte sich dann auch im Spielgeschehen wieder. Die Eisenhüttenstädter mussten viel Kraft in die Abwehrarbeit stecken und kamen nur selten zu Entlastungsangriffen. An der Chancenauswertung müssen die Frankfurter weiter arbeiten. Sie scheiterten reihenweise am Eisenhüttenstädter Torhüter oder an überhasteten Abschlüssen. Erst in der 61. Minute konnte sich Dirk Herrgoß auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durcharbeiten. Seinen anschließend auf den Elfmeterpunkt zurückgelegten Ball konnte Joe Jurchen mit einem schönen Flachschuss in die linke Ecke zum 2:0 abschließen. 11 Minuten später bewies Stefan Reich ebenso Übersicht, als er nach einem Doppelpass den Ball überlegt in die rechte Ecke zum 3:0 einnetzte.
In der zweiten Halbzeit konnten die Trainer Bitzka und Genetzke den beiden viel gelaufen Mittelfeldspielern Tischer und Herrgoß eine Pause gönnen und mit Uwe Tornau und Roy Fleischer, zwei neugewonnene Mitspieler, zum Einsatz bringen. Gründonnerstag wird in den restlichen Partien der Halbfinalgegner vom 1.Fc Frankfurt ermittelt. Wir wünschen allen Mannschaften ein schönes und erfolgreiches Spiel, sowie eine schöne Osterzeit im Kreis der Familie.
Kader: Andre Fuhrmann, Steffen Opitz, Joe Jurchen (1), Sascha Geister, Sven Theis, Lars Philipp, Sandro Karkus, Stephan Koch, Jens Tischer, Dirk Herrgoß (1), Stefan Reich (1), Uwe Tornau, Olaf Bitzka, Jens Clemens, Roy Fleischer, Marco Möbius, Ronny Borkelt


01 Mär 2016

Ü50 GEWINNT ZWEISTELLIG

Mit 11 : 0 Toren schickten die Ü 50er des 1. FC Frankfurt (Oder) die Spielgemeinschaft Müllrose/Markendorf nach Hause. Es war ein in dieser Höhe unerwarteter Sieg gegen den Tabellenvierten , der bis dato nur 11 Gegentreffer in 7 Partien zugelassen hatte. So sehr sich die Gäste auch mühten, sie hatten dem lauffreudigen Kombinationsspiel der Cluber nichts Gleichwertiges entgegen zu setzen. Gelegentliche Angriffsbemühungen wurden durch die von Kapitän Olaf Bitzka gut organisierte Defensive bereits im Ansatz unterbunden oder waren eine sichere Beute des souverän agierenden Uwe Köppen im Tor der Gastgeber. Bei dieser Konstel-
lation war es nur eine Frage der Zeit, wann diese spielerische Überlegenheit sich auch im Ergebnis widerspiegelt. Den Torreigen eröffnete Jens Clemens in der 5. Min. mit seinem ersten von insgesamt drei Treffern (5., 27., 59. Min.). Den Endstand zum 11 : 0 besorgte Andrej Buchin in der 60. Min. mit seinem ersten Saisontor. Dazwischen waren Mathias König (30., 48., 55. Min.) mit drei, Ingo Jäschke (14., 34. Min.) mit zwei sowie Frank Genetzke (12. Min.) und Dirk Baier (51. Min.) mit je einem Treffer erfolgreich.
Fazit: Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Ü 50er des 1. FC, der ungeschlagen weiter auf Meisterschaftskurs ist und ein Geschenk der Mannschaft an ihren Kapitän Olaf Bitzka, der in dieser
Woche seinen Geburtstag feierte. (RSt)


Ü50 MIT DERBYSIEG

07.10.2015: Mit einem 1 : 0 Heimsieg über den amtierenden Meister FC Union Frankfurt (O.) I verabschieden sich die Ü 50er des 1. FC Frankfurt (O.) in die Winterpause. Der sechste Sieg im sechsten Spiel bedeutet zugleich den Titel des inoffiziellen Herbstmeisters für die Cluber. Das Match selbst war weniger ausgeglichen als es das knappe Ergebnis vermuten lässt. Denn von Anbeginn diktierten die Platzherren das Spielgeschehen und belagerten im Stile einer Handballmannschaft das gegnerische Tor. So blieb die spannende Frage für die Zuschauer „Wann erzielt der 1.FC das Führungstor?“. Chancen dafür waren trotz vielbeiniger Unionabwehr mehrfach vorhanden (Clemens, Bitzka, König, Ludniewski), aber der schier unüberwindbare Dietmar Spiller oder der Pfosten verhinderten den Torerfolg. Erst eine Standardsituation in der 41. Minute brachte das erlösende 1 : 0 für die Gastgeber. Mathias König passte per Freistoß zu Josef Ludniewski, der den Ball direkt ins kurze Eck einschob. Erst jetzt taten die Unioner etwas mehr für die Offensive und hätten kurz vor Ende der Partie über einen Konter von Uwe Müller und Uwe Wieland fast noch den Ausgleich erzielt.
So blieb es aber bei dem jederzeit verdienten 1 : 0 Sieg der Ü 50er des 1. FC Frankfurt (O.), die nunmehr als ungeschlagener Spitzenreiter und Pokalviertelfinalteilnehmer überwintern können. (Bericht: RSt)


DIE Ü50 ERFOLGSGESCHICHTE GEHT WEITER

11.10.2015: Die Ü 50er des 1. FC Frankfurt (Oder) trafen in ihrem fünften Punktspiel „auswärts“ auf den SV Union Booßen und bewahrten sich mit einem 3 : 0 Sieg den Ungeschlagenheitsnimbus. Die Tore erzielten Arkasiusz Dragon (6. Min.) mit platziertem Abschluss ins obere Toreck sowie zweimal Jens Clemens, der zunächst nach präzisem Zuspiel von Olaf Bitzka das 2 : 0 (24. Min.) markierte und in Minute 33 einen Schuss von A. Dragon unhaltbar für Union Keeper Uwe Heinze zum 3 : 0 Endstand einnetzte. Das Ergebnis hätte auf Grund der Chancenvorteile durchaus noch höher ausfallen können. So traf Frank Genetzke nur das Aluminium und J. Clemens verpasste mit seinem verschossenen Strafstoß die alleinige Führung in der Torjägerliste. Insgesamt geht das Ergebnis aber in Ordnung, da den Booßenern eine, insbesondere im Defensivverhalten, gute Leistung bescheinigt werden kann. Andererseits taten sich die Frankfurter sichtlich schwer, nach 14-tägiger Spielpause ihren gewohnten Rhythmus zu finden. Am Ende stehen drei Punkte und Verteidigung der Ligaspitzenposition auf der Habenseite. Eine Situation, die zur guten Stimmung bei der anschließenden Geburtstagslage von Klaus Mertin (60 Jahre) beitrug. (RSt)


Ü50 WEITER UNGESCHLAGENER SPITZENREITER

24.09.2015: Am vierten Spieltag war der Spitzenreiter 1 FC Frankfurt (Oder) zu Gast beim Tabellenletzten SG Aufbau Eisenhüttenstadt/Möbiskruge. Von der Papierform eine klare Sache für die Frankfurter, aber die Aufstellung verriet, dass ihnen gleich fünf Leitungsträger fehlten. Jedoch statt mit der Situation zu hadern, sah man beim 1. FC auch die Chance, den Nachrückern mehr Spielpraxis zu gewähren und Alternativen für die noch lange Saison zu erproben. Die Club-Ü 50er übernahmen von Anbeginn das Zepter des Handelns und bestimmten das Spielgeschehen. Kapitän Olaf Bitzka und Jens Clemens kurbelten immer wieder das Spiel an und setzten sich sowie ihre Mitspieler chancenreich in Szene. In der 9. Minute erzielte O. Bitzka nach energischem Antritt im Mittelfeld und straffem 15 m-Schuss die1 : 0 Führung der Gäste. Weitere Möglichkeiten zur Resultatserhöhung wurden entweder knapp vergeben (Andrej Buchin, Uwe Winkler) oder landeten in der vielbeinigen Abwehr der Hausherren. Mit der Einwechslung von Uwe Jäschke und Detlef Ehresmann (Erich) nahm der Druck noch zu und in der 19. Minute konnte Frank Genetzke einen Pass von O. Bitzka frei vor dem Tor aufnehmen und zum 2 : 0 Halbzeitstand vollenden.
In Durchgang zwei unverändertes Bild: Auf der einen Seite ständig anrennende Gäste mit vielen Schussversuchen, dem gegenüber die Eisenhüttenstädter/Möbiskruger mit massiver Abwehr und einem gut haltenden Torhüter. Die wenigen Versuche der Platzherren zum Torerfolg zu kommen, waren entweder sichere Beute des 76 jährigen Ersatzkeepers Wulf Karkoschka oder wurden insbesondere durch Torsten Keller, der eine überzeugende Partie bot, vereitelt. In der 40. Minute erhöhte F. Genetzke nach präzisem Zuspiel von J. Clemens mit seinem zweiten Treffer auf 3 : 0 für die Frankfurter. Diese hätten das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung noch höher gestalten können (müssen). Die letzte Möglichkeit vergab J. Clemens nach schönem Zuspiel von Rolf Strecke, der als Mannschaftsverantwortlicher ob der besonderen Personalsituation sich nach vier Jahren (Knie-OP) wieder die Töppen anzog.
Letztlich blieb es beim hochverdienten 3 : 0 Sieg und der Erkenntnis, dass beim 1. FC Frankfurt (Oder) auch der zweite Anzug passt. (RSt)


Ü50 WEITER AUF ERFOLGSKURS

19.09.2015: 8 : 3 Sieg gegen Blau-Weiß Groß Lindow
Am 3. Spieltag der Senioren Kreisliga Ost trafen mit dem 1. FC Frankfurt (Oder) und Blau-Weiß Groß Lindow zwei Staffelfavoriten aufeinander. Folglich wurden, auch in Erinnerung der Duelle vergangener Jahre und des oberligaerfahrenen Spielerpotenzials auf beiden Seiten, ein spielerisch hochklassiges und spannendes Spiel erwartet. Tatsächlich konnte man so manches Kabinettstückchen bestaunen und technisch versierte Fußballkost genießen, allein die Spannung fehlte. Die Lindower hatten an diesem Tag dem druckvollen und passsicheren Spiel der Ü 50 des 1. FC wenig entgegen zu setzten. Zudem hatten die Gäste nicht ihr stärkstes Aufgebot zur Verfügung, so fehlte u.a. ihr Torschützenbester Fred Walter. Als ihnen aufgrund der wenigen Wechselalternativen die Kräfte schwanden, sollte die vor Beginn der Partie von Fußballlegende Erich Hamann abgegebene Prognose „Lindow kassiert heute mindestens 7 bis 8 Tore“ sich bewahrheiten. Die Treffer beim 8 : 3 Sieg erzielten auf Frankfurter Seite Jens Clemens (3), Mathias König (2), Josef Ludniewski (2) und Olaf Bitzka sowie für die Groß Lindower Andreas Walter (2) und Klaus-Dieter Helbig.
Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass vor Beginn der Begegnung mit Jörn Dahms ein verdienstvoller Spieler verabschiedet wurde. Aufgrund beruflicher Veränderung wird er wohl eine Mannschaft in seiner Heimatstadt Berlin verstärken. Auch auf diesem Weg wünschen wir Jörn für die Zukunft alles Gute.

Das nächste Punktspiel findet am 23.09.2015 um 18.00 Uhr bei der SG Aufbau Eisenhüttenstadt/Möbiskruge (Aufbauplatz) statt. (RSt)


Ü 50 EROBERN DIE TABELLENFÜHRUNG

13.09.2015: Ü 50er erobern nach 5 : 2 Auswärtssieg die Tabellenführung
Der zweite Spieltag der Alt-Seniorenliga Ost hatte mit dem 1. FC Fürstenberg und dem 1. FC Frankfurt (Oder) zwei Sieger der ersten Runde auf der Agenda. Für die Gäste aus Frankfurt war die Konstellation zu Beginn des Spiels alles andere als gut, waren doch gleich drei Spieler noch auf dem Weg zum Fürstenberger Stadion. So galt die Devise, aus einer sicheren Abwehr und kontrollierten Offensive das Spiel zu gestalten. Dank eines glänzend aufgelegten Uwe Köppen im Tor, Abwehrchef Olaf Bitzka sowie Mittelfeldmotor Mathias König ging dieses Konzept über weite Strecken auf. Die Einwechslung von Ingo Jeschke brachte dann auch die nötige Entlastung für die Defensive. In der Folge konnte der Druck auf das gegnerische Tor erhöht werden. Ein Doppelpass zwischen Jens Clemens und Mathias König vollendete Letzterer zur 1 : 0 (25. Min.) Führung für die Gäste. Nur fünf Minuten später erhöhte derselbe Spieler nach Kopfballablage von Dirk Baier zum 2 : 0 Halbzeitstand. Mit diesem Vorsprung und der Tatsache, dass mittlerweile alle Spieler an Deck waren, dachten wohl alle, der zweite Durchgang ist nur noch eine Formsache. Weit gefehlt, denn der unverkennbare Kräfteverschleiß, die noch fehlende Bindung der neu hinzugekommenen Spieler und das laxe Zweikampfverhalten brachte die Fürstenberger wieder ins Spiel. Diese nutzten die Situation konsequent und glichen innerhalb von fünf Minuten (35. und 40. Min.) zum 2 : 2 aus. Jedoch nur kurze Zeit drohte die Begegnung zu kippen, dann brachte die Wiedereinwechslung von Kapitän Bitzka wieder Stabilität in das Spiel der Frankfurter. Als dann J. Clemens (50. Min.) und wiederrum M. König mit seinem dritten Treffer (53. Min.) das 3 : 2 bzw. 4 : 2 erzielten, war das Spiel gelaufen. Josef Ludniewski war es vorbehalten, den 5 : 2 (55. Min) Endstand herzustellen und seine Spitzenposition in der Torjägerliste mit fünf Treffern zu festigen.
Die Ü 50er des 1. FC Frankfurt (Oder) sind nunmehr alleiniger Tabellenführer und treffen am 16.09.2015 im Stadion der Freundschaft auf den Tabellenzweiten Blau-Weiß Groß Lindow.
Anstoß ist um 18.00 Uhr. (RSt)


Ü50 MIT ERFOLGREICHEM SAISONAUFTAKT

30.08.2015: Am ersten Spieltag der neu geschaffenen Kreisliga Staffel Ost empfingen die Ü 50er des 1. FC Frankfurt (O.) den SV Wellmitz. Diese Paarung gab es zuletzt am 30.04.2013 (2 : 1). Diesmal setzte sich der Gastgeber mit 7 : 3 deutlicher als erwartet durch. Nur kurze Zeit ging die Defensivtaktik des Gegners auf, dann erzielte Dirk Baier (7. Min.) per Kopf den ersten Saisontreffer. Mit einem Doppelpack (10. u. 12. Min.) erhöhte Josef Ludniewski auf 3 : 0. Leider ging aufgrund der nunmehr einsetzenden Wechselperiode der Spielfaden verloren und die Wellmitzer konnten, auch begünstigt durch individuelle Fehler, auf 3 : 2 (17. Min. D. Lehmann, 22. Min. T. Schwan) verkürzen. In der 28. Min. gelang den Gästen fast der Ausgleich, doch Uwe Köppen verhinderte dies mit einer Glanzparade. Im Gegenzug vollendete Jörn Dahms eine Kopfballvorlage von Jens Clemens zum 4 : 2 (29. Min.) Halbzeitstand. Die Pause nutzte Trainer Frank Genetzke zur Präzisierung der Wechselstrategie. So präsentierten sich die Ü 50er des 1. FC in Halbzeit zwei wieder mit gewohntem Kombinationsfußball. Nachdem Kapitän und Leistungsträger Olaf Bitzka planmäßig das Spiel beendete, gaben Dirk Baier und Arkasiusz Dragon die Impulse aus der Defensive. Im Mittelfeld war es insbesondere Mathias König, der stets anspielbereit die Bälle verteilte und seine Mitspieler wiederholt gut in Szene setzte. Besonders profitieren konnte J. Ludniewski, der, nachdem J. Clemens (37. Min.) zwischenzeitlich das 5 : 2 erzielte, mit seinen Treffern zum 6 : 2 (44. Min.) und 7 : 2 (46. Min.) sein Torkonto auf vier Treffer erhöhte und sich damit zu seinem Geburtstag reichlich beschenkte.
Die Frankfurter hatten durchaus Chancen, das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen. Neben den etablierten Torschützen ergaben sich für Wulf Karkoschka, mit 76 Jahren der älteste Aktive, André Buchin und Uwe Winkler durchaus Möglichkeiten, ein Treffer zu erzielen, sie scheiterten jedoch am gegnerischen Torhüter A. Brauer. So war es den Wellmitzern vorbehalten, den Schlussakzent zu setzen. D. Lehmann erzielte in der 57. Min. mit seinem zweiten Treffer den 7 : 3 Endstand. Fazit: Alles in Allem ein gelungener Saisonstart, der Lust auf mehr macht.
Das nächste Heimspiel gegen Blau-Weiß Groß Lindow findet am 16.09.2015 um 18.00 Uhr im Stadion statt. (RSt)


SPONSOREN DES 1.FC FRANKFURT

weitere Sponsoren